Bürgerstimmen

Hier können Sie Stellungnahmen aus Putzbrunn und den Nachbargemeinden sowie in der Presse veröffentlichte Leserbriefe zu dem Thema „Aufnahme von Asylbewerbern und Bau einer Unterkunft in Putzbrunn“ herunterladen.

November 2013

Asyldebatte in Putzbrunn – Einschüchterungsversuche – Zu dem Bericht „Putzbrunn paradox“ und dem Kommentar „Frieden unerwünscht“ vom 24. Oktober:

Leserbrief von Dr. Gerhard Winzer, Putzbrunn: 2013_11_02_sz_Asyl_Leserbrief_Winzer

Oktober 2013

Auf der Webseite des Katholikenrats der Region München finden Sie alle wichtigen Informationen zum Jahresempfang und zur Preisverleihung.

Die Laudatorin bei der Preisverleihung der Pater-Rupert-Mayer-Medaille war Dr. Monika Himmighoffen, Mitglied des Sachausschusses „Migration und Integration“ des Diözesanrates. [Download Laudatio für den Ökumenischen Asylbewerber-Helferkreis Putzbrunn]

Der Vorsitzende des Katholikenrates, Dr. Uwe Karrer, sprach in seiner Rede über die Situation der Kinderbetreuung in der Region München, die Anerkennung ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse sowie die Flüchtlings- und Asylpolitik.  [Download Rede_Dr.Uwe_Karrer, Vorsitzender des Katholikenrats]

Dankesworte zur Verleihung der Pater-Rupert-Mayer-Medaille von Irene Martius, Pfarrgemeinderatsvorsitzende von St. Stephan, Putzbrunn und Mitglied der Initiative toP-tolerantes Putzbrunn: Danksagung

26.07.2013 Pfarrerin Barbara Hopfmüller: Ökumene in Putzbrunn – Thema Asylbewerberheim

Zu dem Zeitpunkt, zu dem ich diese Zeilen schreibe, ist nicht abzusehen, wie es mit dem Bau einer Unterkunft für 60 Asylbewerber an der Parkstraße in Putzbrunn weitergeht. Zweierlei habe ich in den letzten Wochen gelernt. Erstens: das Thema ist sehr vielschicht, weil es – über das Menschliche hinaus – mit Baurecht, Verwaltungsrecht, kommunalen Zuständigkeiten, Qualität der Betreuung von Asylbewerbern und grundsätzlichen politischen Fragen zu tun hat. Zweitens: die ökumenische Zusammenarbeit läuft perfekt!

Mehr: Juni_bis_Sept_2013_Asylthema

Juni 2013 Claudia Bernadoni, Das Rote Fenster, S. 4

Asyl bei uns – Aus der Kaserne aufs freie Land.

Seit vergangenem Jahr konnten Flüchtlinge aus den überfüllten Münchner Erstaufnahmeeinrichtungen mit bewachten Pforten und Stacheldrahtzäunen in den Landkreis umziehen und haben hier eine erste Bleibe gefunden.  Mehr: Das_Rote_Fenster_Asyl_bei_uns

19.05.2013 Pfarrgemeinderäte U. Schotte, H.W. Schillinger: Hilfe für Asylbewerber

Im Juli dieses Jahres müssen die ca. 100 in Ottobrunn untergebrachten Asylbewerber ihre Unterkunft aus baurechtlichen Gründen verlassen. Für rund 60 von ihnen könnte in Putzbrunn eine neue Bleibe geschaffen werden. Dies hätte den Vorteil, dass das zwischenzeitlich gut funktionierende Ottobrunner Helfernetz die Flüchtlinge weiterhin gut betreuen könnte, … Mehr: S. 5 Ökumene, im Pfarrgemeindebrief 2Brunnen: Pfarrbrief_Mai_2013

20.04.2013 Pfarrgemeinderatsvorsitzende Irene Martius: Leserbrief auf das Interview „Das sind wir den Bürgern schuldig“ im SZ-Landkreisteil

Ehrliche Aufklärung und Information

„Das sind wir den Bürgern schuldig“, in der Tat.  Um die sogenannte „gerechte“ Verteilung der Asylbewerber ist es bei der BIPO-Aktion nie gegangen, das hat das SZ-Interview mit ihrer Sprecherin gezeigt. Plötzlich ist nur noch eine Überplanung des Geländes wichtig. Man versucht nun geschickt, gar nicht mehr von den Menschen zu reden, um die es hier geht. Wäre dies jemals der Fall gewesen, hätten die Ottobrunner BIPO-Mitglieder schon vor Jahren aktiv werden müssen, als es zu den Sammelunterkünften in Höhenkirchen und ihrem eigenen Ort gekommen war. Vermutlich wussten sie nicht einmal von ihrer Existenz. Warum sich dann jetzt scheinheilig „für“ Putzbrunn einsetzen?

Mehr: Leserbrief_25_04_2013

14.04.2013 Offener Brief an die Gemeinderäte und Verantwortlichen in der Gemeinde Putzbrunn, Monika Bauer, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Höhenkirchen

Sehr geehrte Damen und Herren,

So leicht greife ich eigentlich nicht zur Feder um kommunalpolitische Themen zu diskutieren, doch was ich derzeit zum Thema „Asylunterkünfte“ lese, bringt mein Gemüt in Wallung. Was gerade an Stimmungsmache unter dem Begriff „gerechte Verteilung“ abläuft, ist beschämend.

Mehr: Offener_Brief_des_Pfarrverbandes_Hoehenkirchen

05.04.2013 Presseerklärung: SPD Hohenbrunn-Riemerling, Bündnis90/Die Grünen Hohenbrunn

Gemeinsam für die Unterstützung der Asylbewerber

Seit dem vergangenen Jahr kommen – bedingt durch Kriegs- und Notsituationen in ihrer Heimat – verstärkt Asylbewerber nach Bayern. Die Erstaufnahme-Einrichtungen in München sind überfüllt, deshalb werden sie auf die Landkreise verteilt. Viele der Flüchtlinge waren in ihren Herkunftsländern Verfolgung und größter Gefahr für Leib und Leben ausgesetzt. Sie haben ihr Heimatland nicht freiwillig verlassen. Sie haben ein Recht auf ein faires Asylverfahren und auf menschenwürdige Behandlung. Mehr: PM_Ortsverbände_05.04.2013

27.03.2013 Stellungnahme des ökumenischen Asyl-Helferkreises Putzbrunn zum Bürgerbegehren gegen Flüchtlingsheim

Ein Bürgerbegehren gegen die geplante Unterbringung von voraussichtlich 60 Asylbewerbern in der Parkstraße in Putzbrunn halten die Mitglieder des ökumenischen Asyl-Helferkreises der Putzbrunner Kirchen für ein fatales Signal. Mehr: Stellungnahme_Helferkreis_Putzbrunn_bzgl_Bürgerbegehren_27.3.2013

25.03.2013 – Ökumenischer Brief an die Putzbrunner Gemeinderäte

Sehr geehrte Damen und Herren des Gemeinderates Putzbrunn,

heute wenden wir uns persönlich an Sie als Putzbrunner Gemeinderäte. Wie ja bekannt ist, gehen im Gemeinderat die Meinungen bezüglich der vom Landratsamt geplanten Asylbewerberunterkunft in der Parkstraße auseinander – auch nach dem jetzt vorliegenden Kompromissvorschlag. Wir möchten Ihnen heute unsere Sicht der Dinge darstellen, auf der Grundlage unseres Leserbriefes, der in der vorvergangenen Woche an die Presse ging. Wir – Christen beider Konfessionen – bitten Sie, Ihre politischen Möglichkeiten zu nutzen, um den Asylbewerbern jetzt schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Mehr: Ökum._Brief_für_Gemeinderäte

März 2013 Leserbrief SZ – Mitglieder Agenda 21 Putzbrunn: Hannelore Killi, Doris Winter, Klaus Vollstädt, Gerhard Winzer

Flüchtlinge sind willkommen – Zu den Berichten über die Asylbewerberunterkunft in Putzbrunn:

Auf dem landkreiseigenen Grundstück an der Parkstraße soll eine Gemeinschaftsunterkunft für mayimal 60 Asylbewerber errichtet werden. Aus der Presse sind die heftigen Auseinandersetzungen hierüber bis hin zum von einer Bürgerinitiative initiierten Bürgerbegehren bekannt. Wir wollen das nicht noch einmal kommentieren. Als Aktive in den Arbeitskriesn Ortsleitbild + Agenda 21 Putzbrunn liegt uns aber daran, …     Mehr: SZ-Leserbrief_Agenda_21_März_13

März 2013 Der rote Faden – Mitteilungen der SPD Putzbrunn

Du kriegst keine Wohnung und vom Kuchen nichts ab

Seit Wochen Gesprächsthema Nummer Eins und Seitenfüller in der Landkreispresse ist die geplante Asylbewerberunterkunft auf einem landkreiseigenen Sondergebiet für soziale, schulische und kulturelle Einrichtungen in der Parkstraße in Putzbrunn. Mehr: rot_fad_Asyl

14.03.2013 Pfarrgemeinderat von St. Stephan; Kirchenvorstand der Juliategemeinde Waldperlach/St. Martin-Putzbrunn; Diakon Karl Stocker, Pfarrerin Barbara Hopfmüller, Pfarrer Klaus Gruzlewski 

Leserbrief:  „Ich war fremd – und ihr habt mich aufgenommen“

Wir – Christen beider Konfessionen – bitten die Politiker, den Asylbewerbern jetzt schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Auch alle Bürgerinnen und Bürger Putzbrunns bitten wir: Machen Sie aus Ihrem „Ja – aber“ zu der geplanten Asylbewerber-Unterkunft in der Parkstraße ein klares „Ja“. Mehr: Leserbrief_2013_03_14.doc

18.11.2012 – Diakon Stocker: Koordination der Hilfen für Asylbewerber in Ottobrunn, Putzbrunner Str.

„Alles, was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40)

An diese Bibelstelle habe ich mich unwillkürlich erinnert, als vor einigen Wochen bekannt wurde, dass 44 Asylbewerber aus verschiedenen Ländern (Familien und Alleinerziehende mit Kindern) in Ottobrunn, Putzbrunner Str. (im Bereich des Pfarrverbandes VIER BRUNNEN) eine zumindest vorübergehende Heimat gefunden haben.

Mehr: S. 6 Seelsorge, im Pfarrgemeindebrief 2Brunnen: Pfarrbrief_November_2012