Zeigen Sie Ihre Solidarität

Wie können wir die Asylbewerber unterstützen, die bereits in Putzbrunn, Ottobrunn und Hohenbrunn leben? Wie können wir helfen, dass sich die 60 neuen Bewohner in der Gemeinschaftsunterkunft in Putzbrunn willkommen und angenommen fühlen?

Wir wollen eine soziale, verantwortungsvolle, offene und tolerante Gesellschaft in Putzbrunn. Der Zustrom der Kriegsflüchtlinge nach Europa hält unvermindert an. Täglich kommen hilfesuchende Menschen, die auch bei uns um Aufnahme bitten. Viele von ihnen haben fast alles verloren, mussten alles hinter sich lassen und sind nun auf der Suche nach ein bisschen Frieden und Hoffnung. Deshalb freuen wir uns sehr, dass in der Parkstraße/Waldkolonie ein modernes Haus für  ca. 60 Bewohner nun fertig gestellt werden konnte. Wir wollen ihnen unsere Unterstützung anbieten und ein Signal setzen für eine menschfreundliche und herzliche Aufnahme von Flüchtlingen in unserem Land und speziell in Putzbrunn. Wir wollen ein Signal setzen gegen fremdenfeindliche Tendenzen. Bitte helfen auch Sie mit. Folgende Möglichkeiten haben Sie:

  1. Nehmen Sie Kontakt mit dem Helferkreis auf und besuchen Sie eins unserer regelmäßigen Treffen im Pfarrheim von St. Stephan, Putzbrunn, Glonner Str. 19,  um sich dort aktuell zu informieren und/oder Ihre individuelle Hilfe anzubieten. Wir treffen uns einmal im Monat, um alles Aktuelle gemeinsam zu besprechen und Hilfsangebote zu koordinieren. Das nächste Helferkreistreffen findet am 05.12.2017 um 17.00 – 18.30 Uhr statt.

Kontakt: asylhelferkreis.putzbrunn@aol.de

oder:

Diakon Karl Stocker                                             Pfarrerin Barbara Hopfmüller
Tel.:
089 / 42 00 179 01                                       Tel.: 089 / 439 97 89
E-Mail: k.stocker@web.de                                   E-mail: hopfmüller@jubilatekirche.de

2. Sachspenden, v.a. warme Kleidung, Bettdecken, Schulsachen, Kinderwägen, Fernseher, Fahrräder, etc.  sind immer herzlich willkommen:

a) Die Klawotte der AWO in Ottobrunn nimmt Spenden gerne an und gibt die Sachen an Bedürftige (nicht nur an Asylbewerber!) gegen einen sehr geringen Einkaufspreis weiter. Sozialhilfeempfänger und Asylbewerber können dort vergünstigt „einkaufen“ und sich so ihre Sachen selber aussuchen.

Bitte nur wirklich gut erhaltene und gewaschene Ware kann zu den Öffnungszeiten (s.u.) gerne dort abgegeben werden.  Hier können Sie sich genau über die Klawotte informieren: Klawotte

Kontakt: AWO-Klawotte, Alte Landstraße 5 in Ottobrunn/Rückgebäude, sbs.riemerling@awo-kvmucl.de

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 9 bis 13 Uhr, Freitag von 14 bis 17 Uhr und an jedem ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr.

Abgabe von Kleiderspenden außerdem: Montag 9.00 – 12.00 Uhr

b) weitere Angebote bitte gerne mailen an: asylhelferkreis.putzbrunn@aol.de – die Angebote werden geprüft und bei Bedarf an den zuständigen Sozialberater der Caritas weitergeleitet.

c) Möbel-Gerätebörse:

1. Die AWO-Ottobrunn hat ein virtuelles Möbelkaufhaus ins Leben gerufen. Hier können Sie Ihre gebrauchten Möbel und Geräte anbieten oder Sachen suchen: Rumpelkammer – AWO Nachbarschaftshilfe, oder Mail an:  awo-rumpelkammer@awo-nbh.de oder rufen Sie uns an unter Tel. 0152 / 53 63 96 06

2. München ankommen.eu – eine Plattform für Geflüchtete & Zufluchtsuchende.

Eine Plattform für die direkte Spende von Haushaltsgegenständen für Geflüchtete
http://ankommen.eu/de/muenchen

e) ebenfalls eine Bedarfsliste für die Bayernkaserne gibt es hier: Spendenbedarfsliste

3. Geldspenden zur Unterstützung für Deutschkurse, Fahrkarten, Schulausflüge, Schulmaterialien, Kleidung, u.a. kommen direkt den Asylbewerbern zugute. Eine Spendenquittung wird bei Bedarf gerne ausgestellt.

Kontoverbindung: Kath. Kirchenstiftung St. Magdalena Konto Nr. 310182704 bei der Kreissparkasse München Starnberg (BLZ 70250150) Stichwort „Asylbewerber“

VIELEN DANK !!!

4. Viele Vereine und Organisationen, die sich in München und im Umland um Asylbewerber kümmern, suchen Spenden und ehrenamtliche Mitarbeiter. Eine Auswahl der wichtigsten Adressen.  Mehr Infos auf der Seite der Süddeutschen Zeitung.

_______________________________________________________________________________________________

Arbeitgeber gesucht!

Potentiale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen

Die Bundesagentur für Arbeit (BA), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) werben für die Beschäftigung von Flüchtlingen.

Eine neue Informationsbroschüre mit dem Titel „Potentiale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen, die die BA gemeinsam mit der BDA und dem BAMF entwickelt hat, zeigt Betrieben in komprimierter Weise, wie sie vorgehen müssen, wenn sie Geflüchtete beschäftigen wollen und welche Unterstützungsmöglichkeiten die BA bietet.

Die Informationsbroschüre finden Sie im Internet hier:

https://www.arbeitsagentur.de/…/~…/l6019022dstbai771709.pdf…

Einstellung von Flüchtlingen und Asylbewerbern:

Wenn Sie gerne arbeitswillige Flüchtlinge und Asylbewerber bei sich einstellen möchten, um ihnen einen Chance auf Teilhabe am Leben in Deutschland durch Arbeit und Selbstständigkeit geben wollen, dann registrieren Sie sich bitte mit Ihrer Firma auf der folgenden Homepage.

www.workeer.de

____________________________________________________________________________________________

Flüchtlinge und Asylbewerber begleiten

Foto: Zwei Menschen geben sich die Hände

Im Landkreis München haben sich zahlreiche Helferkreise gegründet. Ohne die Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer wäre die Betreuung der Flüchtlinge nicht zu bewerkstelligen. Derzeit bestehen 15 Helferkreise im Landkreis München. Weitere Helferkreise sind im Aufbau. Wenn Sie sich engagieren oder informieren möchten, finden Sie hier eine Zusammenstellung der Helferkreise und der jeweiligen Ansprechpartner.

Jeder wird gebraucht!

_____________________________________________________________________________________________

Was man tun kann, wenn man Zeit, Geld, ein paar Kleider oder Spielsachen übrig hat oder Flüchtlingen gar ein Zimmer oder einen Arbeitsplatz anbieten möchte.

Von Jan Bielicki und Anne Kostrzewa

Es kommen viele, aber es helfen auch viele. Seitdem Flüchtlinge in großer Zahl in Deutschland eintreffen, hat eine Welle der Hilfsbereitschaft das Land erfasst. Viele Organisationen, die sich der Flüchtlingsarbeit widmen, verzeichnen einen rapiden Zuwachs an ehrenamtlichen Helfern, in den vergangenen drei Jahren um 74 Prozent, wie eine Studie der Berliner Humboldt-Universität feststellt. Mancherorts wird es bereits zum Problem, die Sachspenden zu sortieren und die Freiwilligen richtig zu beschäftigen. Wie also kann Flüchtlingen sinnvoll geholfen werden?

Den ganzen Artikel finden Sie HIER

__________________________________________________________________________________________________

Weihnachtsgeschenke

liebevoll ausgesucht und verpackt von Schülern und Schülerinnen der Montessorischule in Neubiberg erfreuten die kleineren Kinder der Putzbrunner Unterkunft auch nach den Feiertagen noch sehr! Vielen Dank den netten Schenkern!

DSC_0103

__________________________________________________________________________________________________

Jugendleiterrunde2013

Wir danken den Oberminis und Jugendleitern, die zusammen mit den Jugendlichen der Gemeinde Sankt Vinzenz aus München-Neuhausen in diesem Jahr im Advent einen Schokonikolaus- und Punschverkauf nach einem Adventsgottesdienst organisiert haben. Mit dem eingenommenen Geld unterstützen sie immer eine wohltätige Aktion ihrer Wahl. In diesem Jahr wollten die Jugendlichen aus aktuellem Anlass eine Flüchtlings- oder Asylhilfe unterstützen. ToP und der Helferkreis Asyl Putzbrunn freuen sich sehr über dieses Engagement und die Spende, die in vollem Umfang den Flüchtlingen zukommen wird.

_________________________________________________________________________________________________________________

Dezember 2013 – Finanzielle Unterstützung für Sprachkurse – Die evangelische Kirche unterstützt die Arbeit von toP und dem Helferkreis

Das evangelisch-lutherische Prodekanat München-Südost stellt aus seinen Mitteln € 2000,- zur Verfügung, um Sprachkurse für Asylbewerber zu finanzieren. Der Betrag soll den Menschen zu Gute kommen, die voraussichtlich ab März 2014 in der neu errichteten Flüchtlingsunterkunft in Putzbrunn leben werden. Der Prodekanatsausschuss und Dekan Mathis Steinbauer drücken damit auch ihre Unterstützung für den ökumenischen Asylhelferkreis Putzbrunn und das Aktionsbündnis “toP-Tolerantes Putzbrunn” aus.

Vergelt’s Gott!

_________________________________________________________________________________________________________________

Im Rahmen der Verleihung der Pater-Rupert-Mayer-Medaille  an den ökumenischen Helferkreis mit dem Aktionsbündnis toP durch den Katholikenrat der Region München wurde während des Gottesdienstes am 18.10.13 eine großzügige Kollekte für die Arbeit des Helferkreises zugunsten der Asylbewerber eingesammelt. Wir danken allen Spendern sehr herzlich!

_________________________________________________________________________________________________________________

 

toP_Unterstützer        DSC_0139

Unterstützer auf der toP-Infoveranstaltung am 17.05.13